Grundstücksrecht
Grundstücksrecht

Herzlich willkommen!
Ich freue mich, dass Sie Interesse am Grundstücksrecht haben.

Das Grundstücksrecht beschäftigt sich im Wesentlichen mit den Rechten an Grundstücken und schwerpunktmäßig mit Rechtsfragen zu dem Grundstückskaufvertrag.

Wenn Sie bereits eine notarielle Urkunde haben und eine anwaltliche Beratung wünschen, vereinbaren Sie bitte einen Besprechungstermin.

Mit 25 Jahren Beratungs- und Prozesserfahrung stehe ich Ihnen effektiv bundesweit zur Seite vor allen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten.
Ich zeige Ihnen z.B. anwaltliche Lösungswege, wenn der vereinbarte Kaufpreis nicht oder nicht rechtzeitig gezahlt wird, sich nach Vertragsabschluss Mängel am Kaufobjekt zeigen. Ich erläutere Ihnen, ob ein etwaig geschlossener Gewährleistungsausschluss wirksam ist und ob Ihnen etwaige Schadensersatzansprüche, Rücktrittsrechte u.a. zustehen.
Neben schuldrechtlichen Fragen aus der notariellen Urkunde berate ich Sie auch hinsichtlich Ihrer eigentumsrechtlichen Ansprüche, etwaiger beschränkter dinglicher Rechte, Grunddienstbarkeiten, einem evtl. vereinbarten Nießbrauchsrecht und dinglichem Vorkaufsrecht sowie bei Fragen zu den Grundpfandrechten, Grundschuld, Hypothek und einer Rentenschuld.

Wenn Sie z.B. Grundstücke im Wege der vorweggenommenen Erbfolge übertragen wollen, zeige ich Ihnen sinnvolle Absicherungsmöglichkeiten auf, wie z.B. die Einräumung eines Wohnrechs oder Altenteilrechts. Auf Wunsch erläutere ich Ihnen sämtliche Regelungen in einer notariellen Entwurfsurkunde.

Jeder Grundstückskaufvertrag bedarf zu seiner Wirksamkeit gem. § 311 b Bürgerliches Gesetzbuch der notariellen Beurkundung, damit die Vertragsparteien über die Tragweite ihres Handelns auch aufgeklärt werden.

Die primäre Pflicht des Verkäufers ist es, aufgrund des Grundstückskaufvertrages dem Käufer das Eigentum am Grundstück zu übertragen. Pflicht des Käufers ist es neben evtl. weiteren Verpflichtungen, insbesondere die Kaufpreiszahlung vorzunehmen. Neben diesen Primärpflichten können aber schuldrechtlich, mit Rücksicht auf die Vertragsautonomie der Parteien, zahlreiche weitere vertragliche Verpflichtungen vereinbart werden.

Ich berate Sie insbesondere auch hinsichtlich der Fälligkeitsvoraussetzungen bezüglich des Kaufpreises und der Besitzübergabe, sowie der Eigentumsumschreibung.

Auch ist es i.d.R. sinnvoll, dass der Käufer sein Recht durch die Eintragung einer sogenannten Eigentumsvormerkung sichert. Mit einer entsprechenden Vormerkung wird sichergestellt, dass eine anderweitige Verfügung des "Noch-Eigentümers" gegenüber dem Käufer unwirksam ist.

Um einzuschätzen, ob und in welchem Umfang bei Ihnen Beratungsbedarf besteht, rufen Sie mich einfach an. Bei Bedarf kann dann ein Besprechungstermin in meiner Kanzlei vereinbart werden, um insbesondere anhand von Urkunden das weitere rechtliche Vorgehen zu erörtern und abzustimmen.

Neben spezifischen Fragen zum Grundstücksrecht vertrete ich Sie mit meiner schwerpunktmäßig zivilrechtlich ausgerichteten Kanzlei auch bei Rechtsfragen u.a. zum Bauträgervertrag, beim Kauf einer Eigentumswohung, im Mietrecht, Architekten-, Bau- und Maklerrecht.

Insbesondere bei rechtlichen Auseinandersetzungen aus einem Grundstückskaufvertrag werde ich für Sie eine Kostendeckungszusage bei Ihrer Rechtsschutzversicherung beantragen. Einzelheiten werde ich mit Ihnen anlässlich der Beratung besprechen.

Sollten Sie Rechtsfragen oder ein Rechtsproblem haben, rufen Sie mich an: 02921/2087

Ihr Anprechpartner

picker03

Ihr Anprechpartner: RA Klaus Picker

mitglied-im-anwaltverein-logo

Kontakt

Telefon: 0 29 21 / 20 87
  0 29 21 / 20 88
Telefax: 0 29 21 / 1 74 56
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.